Über einige unserer Aktivitäten wird in der Zeitung berichtet. Diese sammeln wir hier.

Berichterstattung über das DRK Flörsheim u.A. in:

hkechomsp online


wkwiesbaden112       floer zeit

 Main-Spitze, 17.März 2016, www.main-spitze.de msp online

 

FLÖRSHEIM - (red). Das Flörsheimer Jugendrotkreuz hat beim Kreiswettbewerb in Kriftel mit einer Gruppe den ersten Platz belegt und sich somit für den Landeswettbewerb in Hanau qualifiziert. Teilnehmen konnten alle Jugendrotkreuzgruppen im Alter von sechs bis 27 Jahren.

Bild JRK Kreiswettbewerb 2016

Je nach Altersgruppen traten sie gegeneinander an. Geprüft wurden Kenntnisse der theoretischen- und praktischen Ersten Hilfe sowie rotkreuz-spezifische Aufgaben und soziale Themen. Natürlich durfte ein Bereich „Sport und Spiel“ nicht fehlen.

Vom Jugendrotkreuz Flörsheim nahmen zwei Gruppen teil. Eine in der Altersstufe sechs bis zwölf Jahre, eine von 13 bis 16 Jahre. In jeder Gruppe waren sechs Jugendrotkreuzler vertreten. Am Ende konnte die große Gruppe den Sieg für sich entscheiden und darf somit beim Landeswettbewerb antreten. Die zweite Gruppe kam auf Platz vier. Der Landeswettbewerb findet vom 17. bis 19. Juni statt.

 PRESSEMITTEILUNG vom 14.März 2016 drk pm

 

Das Flörsheimer Jugendrotkreuz hat beim Kreiswettbewerb den 1. Platz belegt und sich somit für den Landeswettbewerb in Hanau qualifiziert.

Am Samstag, den 12.03.2016 fand in Kriftel der Kreiswettbewerb der Jugendrotkreuzler statt.
Teilnehmen konnten alle Jugendrotkreuzgruppen im Alter von 6-27 Jahren.
Je nach Altersgruppen traten sie gegeneinander an. Geprüft wurden Kenntnisse der theoretischen- und praktischen Ersten Hilfe, sowie rotkreuz-spezifischen Aufgabengebieten und sozialen Themen. Natürlich durfte auch ein Aufgabenbereich „Sport und Spiel“ nicht fehlen.

Vom Jugendrotkreuz Flörsheim nahmen 2 Gruppen teil. Eine in der Altersstufe 1 ( 6-12 Jahre ) und eine in der Altersstufe 2 (13-16 Jahre). In jeder Gruppe waren 6 Jugendrotkreuzler vertreten.

Am Ende des Tages konnte die große Gruppe den Sieg für sich entscheiden und darf somit beim Landeswettbewerb antreten. Sie lösten alle Aufgaben souverän.

Die zweite Gruppe konnte den vierten Platz für sich verbuchen.

Der diesjährige Landeswettbewerb findet vom 17.- 19. Juni 2016 in Hanau statt.

Bild JRK Kreiswettbewerb 2016
Beide teilnehmenden Jugendgruppen (alle Mädchen Altersstufe 1, alle Jungs Altersstufe 2)

Frankfurter Neue Presse, 10. Februar 2016, www.fnp.de   fnp

 

Flörsheim. Die Polizei hat gestern noch einmal abschließend Bilanz des närrischen Treibens am Sonntag in der Flörsheimer Innenstadt gezogen. Insbesondere bei der „After-Zug-Party“, bei der nach dem Umzug rund 1500 zumeist jugendliche Zuschauer auf dem Gallusplatz feierten, hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun. Es gab drei Körperverletzungen bei Rangeleien und bei einem Zuschauer wurden Drogen sicher gestellt. Ein alkoholisierter Zuschauer musste vorübergehend in Gewahrsam genommen werden und 16 Störenfriede erhielten Platzverweise. Die Beamten mussten sich auch um zwei Kinder im Alter von 2 und 8 Jahren kümmern, die im Gedränge ihre Eltern verloren hatten. Sie konnten glücklicherweise nach kurzer Zeit ihren Eltern übergeben werden.

Die Helfer der Flörsheimer DRK-Ortsvereinigung hatten mit 51 Hilfeleistungen während und nach dem Umzug wieder reichlich zu tun. „Verglichen mit dem vorherigen Jahr verlief es jedoch etwas ruhiger, was sowohl wetterbedingt war und auch am parallel laufenden Hofheimer Umzug lag“, heißt es in einer Pressemitteilung des DRK. Unterstützt wurden die Flörsheimer DRKler von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern der DRK Ortsvereine Bad Soden, Bischofsheim, Eppstein und Liederbach, sowie vom hauptamtlichen Rettungsdienstpersonal der Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus gGmbH.

Wie bereits berichtet, waren insgesamt 70 Rot-Kreuz-Helfer im Einsatz, davon drei Ärzte. Sieben Patienten wurden in der Unfallhilfsstelle in der DRK Unterkunft versorgt, elf Patienten mussten in den umliegenden Kliniken versorgt werden. Das Verhältnis alkoholisierter Patienten zu chirurgischen Patienten sei gleichmäßig verteilt gewesen, hielt das DRK gestern in seiner abschließenden Bilanz fest.
(ulk)

 Main-Spitze, 23.Januar 2016, www.main-spitze.de msp online

FLÖRSHEIM (red) Polizei und Rettungsdienst haben nun ihre Schlussbilanz des Flörsheimer Fastnachtszuges gezogen. Die Flörsheimer Polizei hatte insbesondere bei der Veranstaltung nach dem Umzug auf dem Gallusplatz alle Hände voll zu tun. Es kam zu drei Körperverletzungsdelikten sowie einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Eine Person musste vorübergehend in amtliches Gewahrsam genommen werden. Die Ordnungshüter verzeichneten weit über 30 Personenkontrollen und 16 ausgesprochene Platzverweise vom Partygelände. Zwei Fundkinder, zwei und acht Jahre alt, konnten glücklicherweise nach kurzer Zeit ihren Eltern übergeben werden.

Das Rote Kreuz hatte mit 51 Hilfeleistungen während und nach dem Umzug wieder reichlich zu tun. Verglichen mit dem vorherigen Jahr verlief es jedoch etwas ruhiger, was sowohl wetterbedingt war und auch am parallel laufenden Hofheimer Umzug lag. Unterstützt wurden die Flörsheimer DRKler von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern der DRK Ortsvereine Bad Soden, Bischofsheim, Eppstein und Liederbach, sowie vom hauptamtlichen Rettungsdienstpersonal der Rettungsdienst Rhein-Main-Taunus gGmbH. Insgesamt waren 70 Rot-Kreuz-Helfer im Einsatz, davon drei Ärzte. Sieben Patienten wurden in der Unfallhilfsstelle in der DRK Unterkunft versorgt, elf Patienten mussten in den umliegenden Kliniken versorgt werden. Das Verhältnis alkoholisierter Patienten zu chirurgischen Patienten war gleichmäßig verteilt. Schon im Vorfeld hatten die ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins Zusatzstunden geleistet, um die für das DRK Flörsheim jährlich größte sanitätsdienstliche Veranstaltung vorzubereiten.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok