Über einige unserer Aktivitäten wird in der Zeitung berichtet. Diese sammeln wir hier.

Berichterstattung über das DRK Flörsheim u.A. in:

hkechomsp online


wkwiesbaden112       floer zeit

 Main-Spitze, 11. Juli 2016, www.main-spitze.de msp online

 

FLÖRSHEIM - Nach einer Bombendrohung an der Sophie-Scholl-Schule ist kein Sprengstoff im Gebäude gefunden worden. Laut Polizeiangaben war die Drohung gegen 9 Uhr an der Sophie-Scholl Schule eingegangen, die Haupt- und Realschule sowie das Graf-Stauffenberg-Gymnasium wurden geräumt. Die Polizei durchsuchte das Gebäude mit einem Sprengstoffhund durchsucht, gefunden wurde nichts. Die Ermittlungen zu dem anonymen Anrufer laufen.

sprengstoff

Die etwa 1.200 Schüler wurden in der fußläufig erreichbaren Stadthalle untergebracht. Sie wurden dort mit Getränken versorgt, verletzt wurde niemand. Sie werden nach und nach von den Eltern abgeholt.

Auch Bürgermeister Michael Antenbrink (SPD) ist vor Ort. Er beschwerte sich lautstark, dass er von der Polizei nicht über die Räumung informiert worden sei.

 Main-Spitze, 12. April 2016, www.main-spitze.de msp online

 

FLÖRSHEIM - (hbk). Der DRK-Blutspendedienst Hessen und das DRK Flörsheim hatten am Montagnachmittag zur ersten Blutspende im Jahr aufgefordert, damit die Behandlung von Schwerkranken und Schwerverletzten in den Kliniken gesichert werden kann. Jürgen Swoboda vom Blutspendedienst Hessen nennt die Zahl der 137 erschienenen Spendenwilligen, darunter acht Erstspender, „mittel bis gut“, da das schöne Frühlingswetter „sicher einige Bürger im Garten werkeln ließ“. Neun Spendenwillige waren nicht geeignet.

Grippewelle ohne Auswirkung

Ein großes Team von vier Ärzten, elf Blutspendedienstmitarbeitern und 18 Helfern des DRK-Ortsverbands, darunter drei Jugendrotkreuzler, zapfte insgesamt 64 Liter Blut. Die Grippewelle hat sich in diesem Jahr – im Gegensatz zu 2015 – nicht auf die Zahl der Blutspender ausgewirkt. Besonders knapp sind die Vorräte an Blutkonserven aller Blutgruppen mit Rhesus negativ, besonderer Bedarf besteht an Blutgruppe 0. Da für viele Erkrankungen aus menschlichem Blut gewonnene Präparate oft die einzige Behandlungs- oder Heilungsmöglichkeit seien, sei jede Blutspende sehr wichtig, so DRK-Ortsgruppenchef Franz-Josef Eckert.

Als Dankeschön für jede lebensrettende Blutspende erhielt jeder Spender neben der vorzüglichen Betreuung einen stärkenden Imbiss und die in Flörsheim übliche Tafel Schokolade. Blut spenden kann laut DRK jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 71. Lebensjahres, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende von allen Spendern auch gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert dann nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und dem an- schließenden Imbiss dauerte die Spende eine gute Stunde Zeit.

Unter den Blutspendern konnten zwei Flörsheimer für ihre zehnte, ein Flörsheimer für seine 25. und ein weiterer Mitbürger für seine 50. Blutspende ausgezeichnet werden. Rekordhalter am Montag war ein Herr, der sich zum 93. Mal Blut abzapfen ließ.

 PRESSEMITTEILUNG vom 11. April 2016 drk pm

 

Am Montag den 11.04.2016 fand der erste jährliche Blutspendetermin mit dem DRK Ortsverein Flörsheim im Galluszentrum statt.

11 hauptamtliche Mitarbeiter, davon 4 Ärzte des Blutspendedienstes Frankfurt, sowie 19 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK Ortsverbandes Flörsheim standen den 137 erschienenen Spendern zur Verfügung.
Die Anzahl von 8 Erstspendern lag leider unter dem Durchschnitt der vorherigen Jahre. 128 der potentiellen Spender wurden zur Blutspende zugelassen.Die DRK Ortsvereinigung reichte als Imbiss belegte Brote und als süße Beigabe eine Tafel Schokolade.

Eine Spenderin wurde für ihre 50. Blutspende mit der goldenen Ehrennadel des Blutspendedienstes ausgezeichnet und erhielt von der DRK Ortsvereinigung zum Dank eine Flasche Sekt.
Der nächste Blutspendetermin findet im Herbst am 26. September 2016 statt, weitere Informationen erhalten Sie unter der Hotline 0800 11 949 11

 Main-Spitze, 17.März 2016, www.main-spitze.de msp online

 

FLÖRSHEIM - (red). Das Flörsheimer Jugendrotkreuz hat beim Kreiswettbewerb in Kriftel mit einer Gruppe den ersten Platz belegt und sich somit für den Landeswettbewerb in Hanau qualifiziert. Teilnehmen konnten alle Jugendrotkreuzgruppen im Alter von sechs bis 27 Jahren.

Bild JRK Kreiswettbewerb 2016

Je nach Altersgruppen traten sie gegeneinander an. Geprüft wurden Kenntnisse der theoretischen- und praktischen Ersten Hilfe sowie rotkreuz-spezifische Aufgaben und soziale Themen. Natürlich durfte ein Bereich „Sport und Spiel“ nicht fehlen.

Vom Jugendrotkreuz Flörsheim nahmen zwei Gruppen teil. Eine in der Altersstufe sechs bis zwölf Jahre, eine von 13 bis 16 Jahre. In jeder Gruppe waren sechs Jugendrotkreuzler vertreten. Am Ende konnte die große Gruppe den Sieg für sich entscheiden und darf somit beim Landeswettbewerb antreten. Die zweite Gruppe kam auf Platz vier. Der Landeswettbewerb findet vom 17. bis 19. Juni statt.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok