Über einige unserer Aktivitäten wird in der Zeitung berichtet. Diese sammeln wir hier.

Berichterstattung über das DRK Flörsheim u.A. in:

hkechomsp online


wkwiesbaden112       floer zeit

 PRESSEMITTEILUNG vom 25. April 2017 drk pm

 

Am Montag den 24.04.2017 fand der erste der beiden jährlichen Blutspendetermine mit dem DRK Ortsverein Flörsheim im Galluszentrum statt.
12 hauptamtliche Mitarbeiter des Blutspendedienstes Frankfurt, davon 4 Ärzte, sowie 23 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK Ortsverbandes Flörsheim standen den erschienenen Spendern zur Seite.
121 Spenderwillige waren erschienen, von denen aber 24 Personen leider nicht zur Spende zugelassen wurden, so dass 97 gültige Spenden verzeichnet werden konnten. Besonders erfreulich war die große Anzahl von 19 Erstspendern. Herr Manfred Winkler wurde für seine 50., Herr Jürgen Winnik und Herr Peter Wieczorek wurden für ihre 75. Spende geehrt. Drei weitere Spender erhielten eine Anerkennungsurkunde für 25 bzw. 10 Spenden.
Die Anzahl an Spendern ist seit einigen Jahren weiterhin rückläufig, dennoch gehören die Flörsheimer Blutspendetermine zu den starken Terminen des Blutspendedienstes.
Die DRK Ortsvereinigung reichte als Imbiss belegte Brote und als süße Beigabe eine Tafel Schokolade.
Der nächste Blutspendetermin ist im Herbst, am 25.09.2017.

 Main-Spitze, 01. März 2017, www.main-spitze.de msp online

 

FLÖRSHEIM - (red). Das Deutsche Rote Kreuz hatte während und nach dem Fastnachtsumzug am Sonntag mit 88 Einsätzen und 62 Patienten wieder reichlich zu tun. Dieser Trend lässt sich meist parallel zum Hofheimer Umzug betrachten: Findet dieser alle zwei Jahre statt, ist für die Flörsheimer DRKler weniger zu tun, da weniger Narren in Flörsheim und auch viele in Hofheim feiern. Ist so wie dieses Jahr kein Hofheimer Umzug, wird es voller in Flörsheim.

Unterstützt wurden die Flörsheimer DRKler von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern der Ortsvereine Bad Soden, Bischofheim, Eppstein und Liederbach, sowie vom hauptamtlichen Rettungsdienstpersonal. Insgesamt bildeten das Einsatzteam 61 Rot-Kreuz-Helfer und drei Ärzte. Elf alkoholisierte Patienten wurden in der Unfallhilfsstelle in der DRK-Unterkunft versorgt, 14 Patienten mussten in den umliegenden Kliniken versorgt werden. Vorrangig gab es in diesem Jahr 32 kleinere chirurgische Verletzungen, aber auch eine Fußfraktur war dabei. Weitere 22 alkoholisierte Personen wurden durch die Sanitäter versorgt.

Schon im Vorfeld hatten die ehrenamtlichen Helfer des Ortsvereins über 140 Stunden geleistet, um die für das DRK Flörsheim größte sanitätsdienstliche Veranstaltung vorzubereiten.

 Main-Spitze, 31. Dezember 2016, www.main-spitze.de msp online

 ms weihnachtsfeier

DRK FLÖRSHEIM Angelika Eckert und Silvia Litzinger für ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet / Stadtrat Sven Heß dankt für Engagement

FLÖRSHEIM - (red). Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsvereinigung Flörsheim am Main, hat im „Wilden Esel“ in Weilbach seine Jahresabschlussfeier veranstaltet. Der erste Vorsitzende Hans-Joachim Freiberg bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen Aktiven für ihr Engagement und die geleistete Arbeit im Jahr 2016. Sein Dank galt auch der Stadt Flörsheim für die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Sven Heß, Erster Stadtrat von Flörsheim, bedankte sich im Namen der Stadt ebenfalls bei den DRKlern für ihre Leistungen zum Beispiel bei den Ferienspielen, dem Weinfest oder den zahlreichen anderen städtischen Veranstaltungen.

Auch der DRK Kreisverband Main-Taunus überbrachte seinen Dank und Anerkennung für das große Engagement des Flörsheimer Ortsverbandes.

Die beiden ehrenamtliche Helferinnen Angelika Eckert und Silvia Litzinger wurden im Rahmen der Jahresabschlussfeier für 30 und 35 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Silvia Litzinger ist seit 1985 Kassiererin und Vorstandsmitglied. Darüber hinaus leitet sie seit 25 Jahren den Seniorenkreis und führt seit 2007 als Übungsleiterin die Gedächtniskurse im Gehirnjoggingclub durch. Unter musikalischer Begleitung der hauseigenen Musikergruppe (Klavier, Cello, Querflöte), die mit Stücken aus Jazz und Klassik sowie mit Weihnachtsliedern dem Abend einen stilvollen Rahmen gab, wurde ausgelassen gefeiert.

Hans-Joachim Freiberg wünschte zum Abschluss des Abends allen Helferinnen und Helfern sowie deren Familien Kraft und Freude für die Aufgaben, die 2017 zu bewältigen sind.

Die ausführliche Statistik zu den ehrenamtlich geleisteten Einsatzstunden gibt es Anfang Januar wie immer auf der Homepage des DRK Flörsheim auf www.drk-floersheim.de.

 Main-Spitze, 26. Dezember 2016, www.main-spitze.de msp online

 ms kfzwerkstatt

Von Jens Etzelsberger

FLÖRSHEIM - Am frühen Montagmorgen ist eine Autowerkstatt in Flörsheim aus noch ungeklärter Ursache ausgebrannt. Dabei entstand ein Schaden von rund 400.000 Euro.

Um 4.30 Uhr wurden die Flörsheimer Feuerwehr und das DRK von Nachbarn eines mit etwas Abstand stehenden Mehrfamilienhauses über den Brand in der Weilbacher Straße 41 informiert. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand die Halle einer freien Kfz-Werkstatt samt Bürotrakt schon in Flammen. Schnell war klar, dass die Einsatzkräfte der Stadtmitte nicht ausreichen. Die Feuerwehren aus Wicker und Weilbach wurden nachalarmiert, dazu die Drehleiter aus Hattersheim, die neben der Hochheimer Drehleiter im Einsatz war.

Bei den Löscharbeiten musste die Feuerwehr nicht nur gegen die Flammen kämpfen, auch der starke Rauch erschwerte die Arbeiten. Der Wind trieb die beißenden Schwaden zwar von der Stadt weg über das freie Feld. Die Feuerwehr musste aber einen breiten Streifen, in dem der Qualm über die Mariechen-Graulich-Straße waberte, frei von Einsatzfahrzeugen halten. Die Löschmannschaften konnten sich nur mit Atemschutzausrüstung an den Brandherd wagen, wo ein ungesunder Cocktail aus Benzin, Ölen und anderen Betriebsstoffen loderte.

Rund 70 Einsatzkräfte vor Ort

Im Verlaufe der Löscharbeiten wurde auch der Hofheimer Gerätewagen Atemschutz angefordert, der Nachschub an frischen Atemluftflaschen brachte. In der Werkstatt befanden sich nach Polizeiangaben mehrer Fahrzeuge, Reifen sowie Inventar. Mindestens zwei Autos, vermutlich Oldtimer, seien bis auf die Karosse ausgebrannt. Allein der auf einer Hebebühne stehende Porsche habe einen Wert von mehr als 250.000 Euro gehabt, was den hohen Gesamtschaden erklärt. Vor der Halle standen zudem Zweiräder.

Das vom brennenden Flachdach in die Halle tropfende Styropor und die brennende Teerpappe entfachten das Feuer immer wieder aufs Neue. Mit Wasser allein, das wurde im Verlauf der Löscharbeiten klar, war dem Feuer nicht beizukommen. Das brennende Öl schwamm einfach auf dem Wasser. Mithilfe von Schaum konnte das Innere der Halle dann aber gelöscht werden.

Die Bewohner eines benachbarten Hauses, die erst vor drei Wochen eingezogen waren, mussten das Gebäude zunächst verlassen, konnten im Laufe der Löscharbeiten aber wieder in das Haus zurückkehren. Sie mussten jedoch Fenster und Türen geschlossen halten. Menschen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Der Besitzer der Werkstatt, die bis zum 8. Januar geschlossen hat, konnte während der Löscharbeiten noch nicht erreicht werden. Bei der Brandbekämpfung waren rund 70 Feuerwehrleute und DRK-Helfer im Einsatz. Für das neue Wickerer Fahrzeug LF10 war es die Premiere bei einem Einsatz. Die Brandursache ist noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok