55 Tüten für die DRK-Senioren und die Jugend

PRESSEMITTEILUNG vom 07. April 2021drk pm

 

Auch in Pandemie-Zeiten noch in den Köpfen der DRK-Seniorinnen und Senioren, den Teilnehmern des Gedächtnistrainings, sowie den Jugendrotkreuz’lern präsent zu bleiben – das ist das Ziel des DRK Flörsheim. Und zugleich Herausforderung, denn seit dem Kateressen im vergangenen Jahr konnte sich die Flörsheimer Seniorengruppe des DRK nicht mehr treffen. Zu hoch wäre das Risiko einer Ansteckung. Zuvor fanden jeweils am letzten Dienstag des Monats gesellige Spielenachmittage mit oftmals über 20 Personen statt. Grillnachmittage, Herbstfest, Weihnachtsfeier und andere Aktivitäten noch nicht mitgezählt. „Es war immer ein schönes und heiteres Miteinander bei uns“, sagt Bettina Proske, die als DRK-Vorstandsmitglied die Seniorenarbeit verantwortet. „Wir hoffen, dass unsere Treffen bald wieder möglich sein werden.“ Bis dahin haben sich die Flörsheimer DRK’ler ein paar Besonderheiten einfallen lassen. Zu Ostern etwa gab es für alle Präsente. Eine kleine Aufmerksamkeit, dekorativ verpackt, wie bereits zu Weihnachten. Damals erhielten alle Seniorinnen und Senioren eine festlich gefüllte Henry-Dunant-Tasche, beide Male ausgefahren von zwei Helfern des DRKs. „Ich habe sehr viel positives und teils auch bewegendes Feedback auf die Präsente erhalten“, so Proske. „Telefonisch und auch per Mail“. Der Austausch sei glücklicherweise nach wie vor da, sagt sie.

Und auch die zehn Teilnehmenden des Gedächtnistrainings sowie die beiden Kursleiterinnen erhielten die Präsente zu Ostern und Weihnachten. Ihre monatlichen Kurse mussten ebenfalls bis auf wenige Sitzungen im Sommer seit Pandemiebeginn entfallen. „Wir hoffen, dass im Sommer das Gedächtnistraining wieder aufgenommen werden kann. Die Präsente und die Rundschreiben an die Kursteilnehmer, sowie Telefonate werden immer mit viel Freude und Dankbarkeit angenommen, aber es fehlt einfach die Herausforderung des Gedächtnistrainings, der Spaß und die Geselligkeit“, sagt DRK-Vorsitzender Hans-Joachim Freiberg.

Die Kinder und Jugendlichen des JRK haben sich ebenfalls lange nicht mehr persönlich gesehen. Die Gruppenstunden finden zwar mittlerweile via Video-Call statt. Die physischen Treffen und das spielerische Erlernen und Ausprobieren der Ersten Hilfe inklusive regelmäßiger Teilnahme an Wettbewerben und Ausflüge können sie aber bei Weitem nicht ersetzen. „Gerade die Praxis können wir online im Video zeigen. Aber Erste Hilfe lernen bedeutet ja viel mehr, zum Beispiel, die Handgriffe wie etwa das Blutdruck-Messen auch mal anwenden zu können“, sagt JRK-Gruppenleiter Alexander Schmitz. Die eigenen Präsente-Tütchen zu Ostern sowie die gefüllten JRK-Turnbeutel zu Weihnachten sollen da einen kleinen Trost spenden und motivieren – für eine Zeit nach Lockdown und Pandemie.

55 Osterpraesente

Das Bild zeigt die 55 Osterpräsente, die der Flörsheimer DRK-Ortsverein zu JRK’lern, Senioren und Teilnehmenden des Gedächtnistrainings ausfuhr.

Berichte:

Flörsheimer Zeitrung (15.04.2021) (PDF)

DRK Flörsheim leistet im Corona-Jahr 2020 7.489 ehrenamtliche Stunden

PRESSEMITTEILUNG vom 06. Januar 2021drk pm

 

Die Statistik des OV Flörsheim belegt: Im vergangenen Corona-Jahr 2020 war auch bei den Flörsheimer DRK’lern manches anders. Insgesamt leisteten die 25 aktiven DRK-Mitglieder mit Rettungs- und Sanitätsdienst, Bereitschaftsabenden, Verwaltungs- sowie Senioren- und Jugendarbeit 7.489 ehrenamtliche Stunden. Das sind im Vergleich zum Vorjahr aufgrund der ausgefallenen Sanitätsdienste – wie beispielsweise dem Wickerer Weinfest – rund 1.500 Stunden weniger. „In diesem Jahr haben sich die Stunden teilweise deutlich anders verteilt“, erklärt Geschäftsführer Franz-Josef Eckert, und fügt hinzu: „Sanitätsdienste oder Seniorennachmittage konnten so gut wie keine stattfinden. Und auch die Blutspenden sind ausgefallen.

Allerdings haben wir etwa im Bereich der IT zusätzlich Zeit investiert.“ So seien für die Einrichtung der Bereitschaftsabende via Microsoft Teams einige Stunden extra aufgelaufen. Damit konnten die Ausbildungsabende auch während des Lockdowns weiter stattfinden. Und als es zwischenzeitlich die Infektionslage zuließ, nahmen die DRK‘ler auch praktische Übungen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder auf. Denn vieles ließe sich eben nicht theoretisch erlernen, sondern müsse gerade in der Notfallmedizin praktisch angewendet werden, sagt Eckert. So nehmen Ausbildungsabende und Übungen mit 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert einen wesentlichen Teil der geleisteten Stunden der DRK’ler ein. Ein weiterer Kernbereich der Flörsheimer Ortsvereinigung ist der Rettungsdienst, der gerade in der anhaltenden Corona-Situation bedeutsam ist: „Zu Einsätzen im gesamten Main-Taunus-Kreis rücken wir mit unseren Helfern in kürzester Zeit aus“, so Eckert.

Berichte:

Höchster Kreisblatt (12.01.2021) (PDF)
Flörsheimer Zeitrung (14.01.2021) (PDF)

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.