Neben den "alltäglichen" Notfall- und Rettungsdiensteinsätzen, Krankentransporten, Feuerwehrbereitstellungen und Fehlalarmen gibt es immer wieder "Highlights"; Einsätze, die ein wenig anders sind, die eben nicht alltäglich sind. Hier wollen wir über einige dieser Einsätze berichten, seien es SEG-Einsätze oder "normale" Hintergrundrettungseinsätze.

Jeden unserer Einsätze (insbesondere die Rettungsdiensteinsätze) hier aufzuzählen, würde doch etwas länger dauern und auch nicht jeder Einsatz ist etwas besonderes. Das soll nicht heißen, daß ein Krankentransport nicht doch zu einem Notfalleinsatz mit besonderen Maßnahmen werden kann. Es sollen eben nur besonders hervorstechende Einsätze dargestellt werden.

Gegen 20:00 Uhr alarmierte die Leitstelle Main-Taunus am 18.05.2020 die Helferinnen und Helfer des DRK Flörsheim zu einem Einsatz nach Wallau. Dort hatte es im Treppenhaus einen Wohnhauses gebrannt. Die Bewohner waren teilweise während des Feuers noch im Gebäude, es war nicht auszuschließen, dass sie Rauchgase eingeatmet hatten. Daher forderten die Kräfte vor Ort weitere Rettungsmittel an. Auf der Flörsheimer Wache befanden sich zu diesem Zeitpunkt einige Helfer und besetzten umgehend noch vor der Alarmierung weit entfernterer Rettungsmittel den RTW 4/85-1, der nach 8 Minuten an der Einsatzstelle eintraf.

Wenige Minuten später wurden dann auch alle anderen Hintergrund-Rettungswagen im MTK mit dem Stichwort MANV10 alarmiert, unser zweiter RTW 4/85-2 konnte innerhalb von 20 Minuten an der Einsatzstelle eintreffen. Auf der Wache wurde auch der GW RD 4/96 besetzt, zusätzlich waren zwei weitere Helfer auf der Wache in Bereitschaft.

Unsere Rettungswagen versorgten 2 Betroffene, ein Transport ins Krankenhaus war nicht notwendig. Nach rund 1,5 Stunden war der Einsatz und die Nachbereitung beendet.

Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1, RTW 4/85-2, GW RD 4/96 (in Bereitschaft), Wachbesetzung
  • Hintergrund-Rettungswägen MTK
  • RTW und NEF der Sollvorhaltungen aus MTK und WI
  • Brandschutzaufsichtsdienst, Einsatzleitung RD MTK
  • 18-05-2020 Brand MANV10 Wallau-10
  • 18-05-2020 Brand MANV10 Wallau-3
  • 18-05-2020 Brand MANV10 Wallau-6

Fotos: Wiesbaden112.de“ (Fotograf: Robin von Gilgenheimb)

Am 17.05.2020 alarmierte die Leitstelle Main-Taunus um 15:35 Uhr die Helferinnen und Helfer des DRK Flörsheim zu einer Feuerwehrbereitstellung in der Kiesstraße in Flörsheim. Gemeldet war der Brand eines Gebäudes. Schon auf der Anfahrt war eine Rauchentwicklung zu sehen, vor Ort zeigte sich die Lage dann als eine Scheune in Vollbrand. Auch am Gebäude geparkte Fahrzeuge gerieten in Brand und mussten gelöscht werden. Ein Übergreifen auf umliegende Wohngebäude konnte jedoch glücklicherweise verhindert werden.

Das DRK Flörsheim war mit den RTWs 4/85-1 und 4/85-2 vor Ort, insgesamt wurden sechs Personen durch uns versorgt. Dabei handelte es sich um drei Beteiligte Anlieger und drei Feuerwehrleute, es musste keine Person ins Krankenhaus transportiert werden. Der GW RD 4/96 und ELW 4/11 wurden zur Versorgung mit Getränken an der Einsatzstelle genutzt.

Nach rund 3 Stunden war der Einsatz beendet. Es folgten noch einige Nacharbeiten auf der Wache, sodass gegen 18:45 Uhr unsere 8 Helferinen und Helfer wieder nach Hause konnten.

Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1, RTW 4/85-2, GW RD 4/96, ELW 4/11
  • RTW und NEF der Sollvorhaltung (wurden durch das Ehrenamt herausgelöst)
  • Brandschutzaufsichtsdienst MTK
  • Diverse Feuerwehren
  • THW

Weitere Berichte:

  • foto 17.05.20, 15 44 50
  • foto 17.05.20, 15 45 55-1
  • foto 17.05.20, 16 31 15
  • foto 17.05.20, 16 33 05
  • foto 17.05.20, 16 34 16
  • foto 17.05.20, 16 35 10

Am 08.04.2020 wurde das DRK Flörsheim um 01:53 Uhr zu einem Brand nach Weilbach gerufen. Am Erbsenberg entzündete sich aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer im Außenbereich eines Wohnhauses. Das DRK Flörsheim war mit 7 Helfern vor Ort, die einen Teil der Sonder-Einsatz-Gruppe (SEG) für kleinere Einsätze abbilden und vollständig erschienen.

Insgesamt mussten zwei leichtverletze Personen ins Krankenhaus transportiert werden, der hauptamtliche Rettungswagen 4/83-2 verbrachte eine Person mit einer Fußverletzung und unser ehrenamtlicher Rettungswagen 4/85-1 brachte eine Person aufgrund des Verdachts einer Rauchgas-Intoxikation ins Krankenhaus. Vor Ort blieb unser zweiter Rettungswagen 4/85-2 zur Absicherung der Feuerwehr, versorgt werden musste aber niemand. Unser Gerätewagen Rettungsdienst 4/96 war ebenfalls vor Ort in Bereitschaft. Der Einsatz war für unsere Helferinnen und Helfer um 02:57 Uhr beendet.

20200408 022743

Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1, RTW 4/85-2, GW 4/96
  • Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten
  • Polizei

Unser RTW 4/85-2 wurde am Freitag den 03.04.2020 um 15:05 Uhr zu einer leblosen Person nach Hattersheim-Eddersheim entsendet und traf dort etwa 5 Minuten später als erstes Rettungsmittel ein. Aufgrund der sich vor Ort ergebenden Lage wurde die Polizei umgehend nachgefordert. Zuvor hatte ein Anrufer "schussähnliche" Geräusche gemeldet und eine Einsatzeinheit der Polizei rückte an. Die Beamten fanden vor Ort insgesamt zwei beteiligte Personen vor - bei beiden konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Eine weitere Leiche, vermutlich ebenfalls mit der Tat in Verbindung stehend, wurde auf der gegenüberliegenden Main-Seite gefunden.

Der Gerätewagen Rettungsdienst 4/96 rückte ebenfalls an, er lieferte FFP3 Masken für die Einsatzkräfte (Polizei, PSNV, u.a.), außerdem wurde mit dem an Bord befindlichen Kaffee-Schnellautomat Kaffee gekocht. Der Einsatz konnte am Abend gegen 18:00 Uhr wieder beendet werden.

  • 20200403_154407_formatiert
  • 20200403_160105
  • 20200403_172242_formatiert

Berichte:

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.