Unser RTW 4/85-2 wurde am Freitag den 03.04.2020 um 15:05 Uhr zu einer leblosen Person nach Hattersheim-Eddersheim entsendet und traf dort etwa 5 Minuten später als erstes Rettungsmittel ein. Aufgrund der sich vor Ort ergebenden Lage wurde die Polizei umgehend nachgefordert. Zuvor hatte ein Anrufer "schussähnliche" Geräusche gemeldet und eine Einsatzeinheit der Polizei rückte an. Die Beamten fanden vor Ort insgesamt zwei beteiligte Personen vor - bei beiden konnte nur noch der Tod festgestellt werden. Eine weitere Leiche, vermutlich ebenfalls mit der Tat in Verbindung stehend, wurde auf der gegenüberliegenden Main-Seite gefunden.

Der Gerätewagen Rettungsdienst 4/96 rückte ebenfalls an, er lieferte FFP3 Masken für die Einsatzkräfte (Polizei, PSNV, u.a.), außerdem wurde mit dem an Bord befindlichen Kaffee-Schnellautomat Kaffee gekocht. Der Einsatz konnte am Abend gegen 18:00 Uhr wieder beendet werden.

  • 20200403_154407_formatiert
  • 20200403_160105
  • 20200403_172242_formatiert

Berichte:

Am frühen Morgen des 28.03.2020 wurde das DRK Flörsheim gegen 02:45 Uhr zu einem Wohnungsbrand nach Flörsheim-Wicker in den Harzweg alarmiert. Vor Ort waren bereits ein hauptamtlicher Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug in Bereitstellung. Zeitnah wurden die jeweiligen Einsatzfahrzeuge des Ortsvereins, der Rettungswagen 4/85-1 und der Gerätewagen Rettungsdienst 4/96, besetzt und ergänzten die vor Ort anwesenden Rettungsmittel. Der zweite Rettungswagen des Ortsvereins 4/85-2 stand einsatzbereit auf der Wache zur Verfügung. Das Feuer war schnell gelöscht, ein Personenschadenschaden gab es nicht und somit wurden die Einsatzmittel nicht benötigt. Das Einsatzende war um 03:39 Uhr.

Der DRK-Geschäftsführer und SEG-Leiter Franz-Josef Eckert bedankt sich bei seinen Einsatzkräften, die trotz der angespannten Corona-Situation vollzählig erschienen. Er weiß: „den Ehrenamtlichen wird in der jetzigen „Corona-Zeit“ ein besonderes Engagement abverlangt, was aber beim DRK Flörsheim gewährleistet ist“. Gerade in der jetzigen Zeit zeigt sich, wie wichtig das Ehrenamt in Ergänzung zum Hauptamt ist.

Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1, RTW 4/85-2, GW 4/96
  • Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten
  • Polizei

Die Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 gehen auch an uns nicht spurlos vorbei. Zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. der Seniorennachmittag oder die JRK-Gruppenstunde müssen derzeit ausfallen. Vorerst werden auch keine Sanitätsdienste mehr benötigt, da alle Veranstaltungen abgesagt wurden.

Um dennoch in Kontakt zu bleiben, sich über aktuelle Neuerungen auszutauschen und sich weiter fortzubilden wurde kurzfristig für alle aktiven Helfer eine Lösung eingerichtet, die den klassischen Bereitschaftsabend digital ablöst. So konnte am 25.02.2020 erstmals ein digitaler Bereitschaftsabend über Microsoft Teams abgehalten werden, die Resonanz war sehr positiv. Technische Probleme gab es keine, jedoch musste man sich erst daran gewöhnen, dass nur vier Nutzer gleichzeitig zu sehen sind.

Der digitale Bereitschaftsabend soll auch in den kommenden Wochen stattfinden. Absolut notwendige Tätigkeiten, die Vor-Ort-Präsenz erfordern, wie z.B. der vorgeschriebene Check der Einsatzbereitschaft der Medizingeräte und des Materials, werden übrigens weiterhin durchgeführt. Jedoch sind die Aufgaben auf einen minimalen Personenkreis aufgeteilt und werden unter Vorsichtsmaßnahmen durchgeführt.

drk teams 1drk teams 2

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den 04.03.2020 alarmierte die Leitstelle Main-Taunus um 01:15 Uhr mit dem Stichwort F3Y (Feuer mit Menschenleben in Gefahr) ein Großaufgebot an Rettungskräften an den Rand der Hofheimer Innenstadt. Die Brandmeldeanlage in der Seniorenwohnanlage am Schwarzbachweg in Hofheim hatte ausgelöst, nachdem ein defekter Rauchabschluss einen Schmorbrand verursacht hatte. Auch Brandgeruch war im Inneren des Gebäudes laut Feuerwehr schon wahrnehmbar, eine größere Evakuierung oder gar umfangreiche Versorgung der Bewohner war jedich nicht von Nöten.

Das DRK Flörsheim war mit 8 Helfern vor Ort und konnte mit dem auf dem GW RD 4/96 verbauten Lichtmast den Halteplatz in der Lorsbacherstraße ausleuchten. Die beiden RTW 4/85-1 und 4/85-2 standen zur Versorgung von Verletzten bereit, konnten sich aber bereits nach kurzer Zeit wieder frei zur Einsatzübernahme melden.

Nach rund 1,5 Stunden konnten unsere rein ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wieder zurück in Ihre Betten, denn auch diese mussten am nächsten Morgen wieder ihrer gewöhnlichen Arbeit nachgehen.

Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1, RTW 4/85-2, GW 4/96
  • div. Feuerwehr- und Rettungsdiensteinheiten
  • Polizei

  • foto 04.03.20, 01 52 11
  • foto 04.03.20, 01 53 40
  • foto 04.03.20, 01 58 10_cropped

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.