Auch 2021 darf sie nicht fehlen - unsere Fortbildung "Reanimation im Team". Während der Hochphasen der Pandemie war die Durchführung in der seit Jahren etablierten Form nicht möglich, doch nun konnte am Ende des Jahres doch noch ein Praxistag mit 2G Bedingungen (Geimpft, Genesen) unter der Leitung von Stephan Wengler, langjährigem Lehrrettungsassistent und Notfallsanitäter, durchgeführt werden. 

Den schriftlichen Leistungsnachweis am wöchentlichen Schulungsabend am Mittwoch in der Woche zuvor gibt es natürlich weiterhin! Bei der Praxis wird, wie die letzten Jahre auch, Wert darauf gelegt, so realitätsnah wie möglich mit unserem Equipment zu arbeiten. Passend zum europäischen Tag der Wiederbelebung trafen sich 16 Helferinnen und Helfer um das elernte theoretische Wissen praktisch an unserem Übungsphantom durchzuführen. Die Ergebnisse werden, unterfüttert mit statistischen Auswertungen des AMBU-Programms, ausführlich besprochen, damit jeder seine Stärken kennt und die Schwächen angehen kann.

Zusätzlich zur Reanimation standen aber auch andere Spezialthemen auf dem Plan. So wurde auch in die Anwendung des i-gel (eine supraglottische Atemhilfe) und Penthrox (inhalatives Analgetikum) eingeführt. Außerdem wieß Michael Sajek in den Schwerlast-RTW im Main-Taunus-Kreis ein, der als Besonderheit z.B. eine elektrische Trage oder einen Raupenstuhl hat. Am Ende wurde auch noch das LUCAS Thoraxkompressionssystem vorgestellt, welches derzeit im Kreis getestet wird, bevor der Praxistag mit einem gemeinsamen Essen abgeschlossen wurde.

  • 20211016_062201256_iOS
  • 20211016_070805163_iOS
  • 20211016_091813540_iOS
  • 20211016_095001735_iOS
  • 20211016_100927349_iOS
  • 20211016_111653613_iOS

Am Dienstag den 12.Oktober 2021 fand im Rahmen der Seniorennachmittage des Deutschen Roten Kreuzes, Ortsvereinigung Flörsheim am Main, das „Herbstfest“ statt, zu dem 23 Senioren gekommen waren.

Der Vorsitzende Hans-Joachim Freiberg begrüßte alle Teilnehmer herzlich und freute sich besonders, dass er neue Mitglieder des Seniorenkreises begrüßen konnte, die nach den Corona Beschränkungen ihren Platz bei den Seniorennachmittagen gefunden haben. Hans-Joachim Freiberg führte zu Beginn der Veranstaltung in einem kleinen Exkurs durch das Leben von Henry Dunant, dem Gründer des Roten Kreuzes und durch die Geschichte des Flörsheimer Roten Kreuzes, welches am 17. April 1883 gegründet wurde und mittlerweile auf eine 138-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Der Vorsitzende bedankte sich anschließend bei allen fördernden Mitgliedern für deren Vertrauen und deren wertvolle Unterstützung, mit der sie die vielfältigen satzungsgemäßen Aufgaben fördern. Durch den Mitgliedsbeitrag helfen die fördernden Mitglieder der Ortsvereinigung nach den Grundsätzen des Roten Kreuzes Menschen in der Not zu helfen, Leben und Gesundheit zu fördern, zu schützen und Leid zu verhindern bzw. zu lindern. Sie unterstützen damit direkt die ehrenamtliche Arbeit Ihres Deutschen Roten Kreuzes in Flörsheim am Main. Das heißt für die Flörsheimer Rotkreuzler jährlich ca. 8.000 unbezahlte Stunden in den Sparten Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Ausbildung, Jugendarbeit, Sozialarbeit und Rettungsdienst in Flörsheim.

Bei Zwiebelkuchen und Federweißer verbrachten alle Senioren und Gäste einige schöne, gesellige Stunden. Organisiert wurde das Herbstfest von Bettina Proske, unterstützt von Frau Hildegard Tasler, Frau Heike Penalver, Frau Frauke Remsperger-Lauck und Frau Gisela Gautsche, denen der Vorsitzende Hans-Joachim Freiberg herzlich dankte.

  • 20211012_175257
  • 20211012_175329

Endlich wieder! Nachdem der Jahreshauptausflug 2020 pandemiebedingt leider zwangsläufig ausfallen musste, konnten wir ihn in diesem Jahr (natürlich unter 2G) wieder stattfinden lassen. Am Freitagmittag des 8. Oktober ging es nach Oberstdorf.

Einem sportlichen Samstag ging ein entspannter Abend vorweg: Nach kurzem Check-in im gleichnamigen und jugendlich-modernen Hostel ging es auch schon weiter auf eine der umliegenden Alpen zum Abendessen. Anschließend ließen wir den Abend in der Hostel-Bar gemütlich ausklingen.

Am Samstag Vormittag ging es dann nach einem reichhaltigen Sportler-Frühstück im Hostel zunächst auf die Sommerrodelbahn und an die Skiflugschanze. Anschließend wurde es mit Rafting auf der Iller ab Blaichach in 2er und 3er-Canadierbooten sportlich und nass - zum Glück bei strahlendem Sonnenschein am Nachmittag! 8 km legten wir hier - kleinere Stromschnellen und Felsen passierend - zurück.
Nach einem gemütlichen Abend in der Oberstorfer Dampfbierbrauerei ging es am nächsten Tag bei bestem Wetter durch die Breitachklamm. Nach kurzer Stärkung bei Kaffee und Kuchen traten wir dann am frühen Sonntag Nachmittag wieder die Heimreise an.

Wir hoffen, unsere Ausflugstradition auch im kommenden Jahr wieder wie gewohnt weiter führen zu können. Gerade nach wenig möglichem Vereinsleben in der Corona- Durststrecke hat das ganze Team - auch mit einigen neuen Mitgliedern - den Ausflug sehr genossen. Dieser ist für uns alle einmal im Jahr ein besonderes Ereignis. Zum einen weil die gemeinsamen Aktivitäten die Gruppe zusammenschweißen und außerdem auch, weil das ganze Jahr über unsere Helfer sonst keinerlei Vergütung erhalten. Daher bezuschusst der Verein als Dankeschön auch einen Teil der Kosten, nichtsdestotrotz ist dabei eine finanzielle Eigenbeteiligung jedes Helfers obligatorisch.

  • IMG_2883
  • IMG_2904
  • IMG_2942
  • IMG_2951
  • IMG_3045
  • P1020116
  • P1020151
  • P1020152
  • P1020154
  • P1020155
  • P1020156
  • P1020158
  • P1020162
  • P1020165
  • PBUH8243

Am 20.09.2021 führten die Hattersheimer Feuerwehren eine unangekündigte Alarmübung in Okriftel durch. Angenommen wurde ein Kellerbrand in einem Einfamilienhaus. Besondere Schwierigkeit bei der Übung war die Menschenrettung, denn nach Ausbruch des "Feuers" während eines Kindergeburtstages, hatten sich die jungen Gäste im ganzen Haus verteilt und wurden vermisst. Auch wir beteiligten uns an der Übung mit unseren 2 Rettungswagen 4/85-1 und 4/85-2, zum einen zur Versorgung der "Verletzten" aber auch zur Absicherung der Einsatzkräfte.

Nach der Alarmierung um 17:52 Uhr trafen wir als erstes Rettungsmittel ein und konnten bereits eine erste Lagemeldung an die nachfolgenden Kräfte geben. Wir übernahmen die Führung der Rettungsdienst-Kräfte und richteten einen Halteplatz ein, auch die Kollegen des Hattersheimer OV waren mit einem KTW vor Ort. Insgesamt wurden aus dem Haus 7 Personen durch die Feuerwehr gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Die Rettung erfolgte über Drehleiter, Steckleitern und mit Fluchthauben.

Für uns ist eine solche Übung eine gute Gelegenheit, die Zusammenarbeit mit den Feuerwehren, z.B. die Kommunikation mit der Einsatzleitung oder die Positionierung der Fahrzeuge zu trainieren.

Nach der Übung gab es noch eine kurze Nachbesprechung der rund 60 beteiligten Einsatzräfte und einen Imbiss mit Getränk in der Feuerwache in Hattersheim. Gegen 21:00 Uhr waren wir dann zurück in unserer Wache und die 5 Flörsheimer DRKler konnten nach Hause.

 Im Einsatz waren:

  • DRK Flörsheim mit RTW 4/85-1 und RTW 4/85-2
  • DRK Hattersheim mit KTW 5/91
  • Feuerwehren der Stadt Hattersheim

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
OV Flörsheim Main e.V.

Höllweg 17
65439 Flörsheim am Main

Tel.: (06145) 1603
Fax: (06145) 4141

info (at) drk-floersheim.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.